Veranstaltungsdetailseite

Von Mirjams Sohn und Gottes Gesalbtem Heinz-Günther Schöttler

Ort: Thermal-Badehaus

Von Mirjams Sohn und Gottes Gesalbtem
Biblische und unzeitgemäße Gedanken zum Advent

Adventslieder erwarten sehnsüchtig den Sohn einer jungfräulichen Mutter, Marienlieder besingen die Mutter, theologisch wenig reflektiert, als „Mutter Gottes“, religiöse Folklore verkitscht beide zur unverbindlichen Idylle, und die Kirchen werden immer ratloser. Das irrLICHTernde Advents- und Weihnachtspiel ist bekannt.
Wer oder was ist eigentlich diese Hoffnungsgestalt „Jesus Christus“? „Gottes Sohn“? Hat Gott also einen Sohn? Ist Gott Mensch geworden und wie in den Mythologien auf Erden herumgelaufen? Eigentlich absurd, solche Vorstellungen! Höchste Zeit, genauer nachzudenken und die Bibel Alten und Neuen Testamentes zu fragen, wer oder was „Jesus, der Christus“ ist, der alle Jahre wieder, besonders im Advent, mit so folgenloser Ergriffenheit inszeniert wird.

Dr. Heinz-Günther Schöttler (geb. 1950 in Adenau) ist katholischer Theologe, Priester und Theologieprofessor. Seit 2000 war er Professor für Pastoraltheologie an der Universität Bamberg, seit 2007 an der Universität Regensburg.
Heinz-Günther Schöttler ist Mitglied im Gesprächskreis Juden und Christen beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken und bekannt für seine unkonventionelle Deutungen und Sichtweisen, Auslegungen und Impulse.

 

Zurück